Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


honorar

Bürozeiten

⌂ Bürozeiten:
•Mo-Di:09-16 Uhr
•Mi: -
•Do:09-12 Uhr
•Do:16-18 Uhr
•Fr :09-13 Uhr
Weitere Termine nach Absprache

✆ Telefon:
•08233/7944686
Fax:
•08233/7944692

✉ Mail:
•info@isv-wirtz.de


Honorar


Verkehrswertgutachten nach § 194 BauGB

Die Honorierung erfolgt entweder nach Stundensätzen oder nach einer Pauschalgebühr.

Wird die Wertermittlung nach Zeitaufwand abgerechnet, richtet sich die Bemessung dabei in Anlehnung an das aktuelle Justizvergütungs- und Entschädigungsgesetz (JVEG) entsprechend den Sachgebietsgruppen analog §§ 8 und 9, der Honorargruppe 6. Die Erhöhung des Honorars kann wegen besonderer Schwierigkeiten (1,0 = keine Besonderheiten) bis zu einem 1,4-fachen Satz angepasst werden. Zum Beispiel, wenn die Ermittlung besonderer objektspezifischer Grundstücksmerkmale einen erheblichen zusätzlichen Aufwand verursachen oder der Wert zu einem rückwirkenden Stichtag zu ermitteln ist.

Erfolgt die Berechnung nach einer Pauschalgebühr, so setzt sich die Pauschalhonorierung aus dem Grundhonorar für jedes Objekt, und einem Staffelbetrag, der sich nach dem ermittelten, ungekürzten Marktwert und dem Objektfaktor (1,0 = keine Besonderheiten) richtet, zusammen. Liegt das Mindesthonorar im Missverhältnis zum Wert der Leistung, wenn der ermittelte Wert einen geringen Verkehrswert ergibt, z.B. bei schwierigen und aufwändigen Bewertungsfällen, dann wird das Honorar frei vereinbart.

Der Vorteil der Pauschalgebühren liegt für den Kunden darin, dass für ihn bereits bei der Beauftragung Klarheit über die Höhe der Kosten besteht.

Gebühren für Amtsauskünfte, Beschaffungskosten gegenüber Dritten werden in Höhe der jeweils anfallenden Kosten weiterverrechnet.

Kurzgutachten

Kurzgutachten werden in unterschiedlichen Stufen, ob für eine Eigentumswohnung oder ein Ein- oder Zweifamilienhaus, mit einer Pauschalgebühr sowie Auslagen und Nebenkosten angeboten und abgerechnet.
Gebühren für Amtsauskünfte, Beschaffungskosten gegenüber Dritten werden in Höhe der jeweils anfallenden Kosten weiterverrechnet.

Gutachterliche Stellungnahme

Die Abrechnung für gutachterliche Stellungnahmen erfolgt nach Stundensätzen (in Anlehnung an das Justizvergütungs- und –entschädigungsgesetz).

Zusätzliche Aufwendungen

Kosten für Hilfskräfte beim Ortstermin, Unterlagenbeschaffung, evtl. zusätzliche Reisekosten, Nebenkostenpauschale können anfallen und werden vorab mit Ihnen abgesprochen.

Bei Ihrer Anfrage erhalten Sie eine ausführliche Information zu den Gebühren.


Seiten-Werkzeuge